Die positive Verzweiflung


Vom Wesen der Dualität

Von dem Zeitpunkt an, wo du auf zwei Beinen stehen kannst, beginnt dein Weg in die Dualität, in die Zweiheit, in die Welt des Entscheidens.

Bereits im Wort Entscheidung steckt das Scheiden, das Abschied nehmen. Du musst dich also – wenn du dich entscheidest – von etwas anderem trennen. Du kannst dich natürlich auch entscheiden, dich nicht zu entscheiden. Dann allerdings wird die Entscheidung außerhalb von dir getroffen, sei es vom Schicksal, vom Leben oder einem deiner Mitmenschen.

Jedem Menschen ist es unmöglich, alles unter einen Hut zu bringen. Jede Entscheidung führt zu einem Zurücklassen eines anderen Pols. Wenn du dich beispielsweise entscheidest, links statt rechts zu gehen, dann werden alle Erfahrungen, die auf dem rechts liegenden Weg möglich gewesen wären, nun nicht mehr von dir erfahren, da du ja den anderen Weg gewählt hast.

Der Mensch in der Zweiheit

Wir leben in einer dualen Welt. Das heißt, es gibt ein DU und ein NICHT DU. Dieses NICHT DU hilft dir dabei, dich in dieser Welt zu definieren. Jedem Menschen steht also eine Welt voller anderer Menschen gegenüber, die alle ein „NICHT ICH“ darstellen.

Alleine sein

In dieser Situation, in dieser Einsamkeit, findet sich jeder Mensch wieder. Wenn du versuchst, in die Welt zu gehen, dich anderen Menschen zu nähern, dann musst du dich entscheiden. Manche Menschen triffst du lieber, mache Ziele entsprechen dir mehr, und andere Menschen und Ziele sind für dich nicht so interessant, werden von dir verlassen oder allein gelassen, sind nicht in deinem Ereignishorizont.

Du bist also in dir alleine, aber nicht verlassen, weil es in dir keinen Punkt gibt, den man verlassen könnte.

Mach dir diesen Punkt immer bewusst: Es gibt einen Punkt in dir, der niemals verlassen werden kann! Einen Punkt, der niemals im Stich gelassen werden kann, ein Punkt, der immer alleine ist und immer alleine sein wird!

Unabhängig von deiner Familie, deiner

Partnerschaftund auch deiner Freude: Dieser eine

Punkt ist und bleibt immer allein.

Einsamkeit und Verzweiflung

Wenn du nun versuchst, deine innere Alleinheit in der Welt, also in der Dualität zu füllen, zu heilen, zu befriedigen, dann wirst du scheitern!Jeder Versuch dieser Art würde dich nur in eine noch tiefere Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit bringen. Dir wird die Welt leer und hohl erscheinen, als Gaukelei, die dir zwar viel Kummer bringt, aber niemals oder nur selten Trost bereithält.

Der Weg in die Verzweiflung

Vielleicht sind Krankheiten wie Burnout und Depression nur deshalb so verbreitet, weil der Mensch sich nicht mehr mit dem Alleinsein beschäftigen will. Tausende Ablenkungen von Handy über Internet bis hin zu Virtual Reality versuchen die Leere der Welt mit einem Haufen Lichtern und Geplänkel zu maskieren.

Bitte versteh mich nicht falsch!

Ich halte diese Welt und auch das Leben für wundervoll, einen Pool unendlicher Ideen, Möglichkeiten und Wunder!Aber ich bin mir auch dieser Einsamkeit bewusst, welche ich in mir spüre, eine Einsamkeit, die ich auch in jedem Menschen spüren kann.

Diese Einsamkeit sehnt sich danach,

entdeckt und wahrgenommen zu werden.

Hilfe durch Mediale Energetik

Diese Sehnsucht versuche ich, in meinen energetischen Sitzungen zu erfüllen. Ich versuche, den Klienten über sein höheres Selbst wahrzunehmen, dem ewig Verborgenen in meinem Klienten. Wenn diese Verborgenheit erkannt wird, spürt der Klient wieder einen tieferen Sinn in seinem Dasein und eine tiefe Erleichterung setzt ein.

Der Kontakt mit der Einsamkeit wird zu einem heilsamen Erlebnis, denn in dieser Einsamkeit kommt der Klient nun endlich nach Hause, in sein Heim. Er erkennt, dass diese Welt nicht sein Zuhause ist, dass er nur Gast ist, auf der Durchreise. Seine wahre Heimat und auch Familie findet er jenseits dieser Existenz und dieses Daseins.

Das ist meiner Ansicht nach der Grund, warum wir in der Welt stets verzweifeln und auch scheitern. Warum so viel Enttäuschung und auch Leiden auf uns wartet. Wir sollen wieder in den Urzustand zurückfinden, der sich als Einsamkeit in jedem Menschen verbirgt.

Die Welt als Schall und Rauch

Wenn du diesen Schritt nicht tust, wird diese Welt dich aushöhlen und nur noch leerer zurücklassen, als du aufgebrochen bist. Wenn du dich also leer und ausgebrannt fühlst, dann kann ich dir versichern, dass es einen Ausweg gibt. Wenn du dich alleine und unverstanden fühlst, dann bist du auf der richtigen Spur, aber wahrscheinlich in die falsche Richtung unterwegs.

In der äußeren Welt wirst du nur Leere

und einen schnellen Kick finden, aber in

dir findest du die Unendlichkeit.

Ja, in dir ist Einsamkeit und Alleine sein. Ja, in dir gibt es einen unentdeckten, unverstandenen Punkt.

Dieser Punkt ist es wert, gefunden zu werden. Die Techniken der Medialen Energetik helfen dir dabei, diesen Punkt zu finden.

Tanz durchs Leben

Durch den Kontakt mit deinem Innersten ist es dir möglich, über die Welt der Leere und des Leidens hinauszuwachsen. Nicht indem du der Erfolgreichste oder die Schönste auf der Welt wirst, aber in dem du dieses Gaukelspiel in seinem Wesen erkennst und dein Leben dadurch die Qualität eines Tanzes erhält.

Federleicht und unbeschwert ist es dir dann möglich, dich durch die Welt zu bewegen. Voller Anmut und Dankbarkeit. Dankbar darüber, dass du alleine auf dieser Welt bist, dass du tausendfach verzweifelt bist in dieser Welt. Und dass du letzten Endes All-eins geworden bist, All-eins mit deinem Innersten, dem Punkt, in dem Gott uns ihm gleich geschaffen hat. Dem Punkt der Einheit!

Ist das wirklich alles?

Diese Einsamkeit erweckt die Sehnsucht in jedem Menschen, endlich erkannt zu werden, endlich einmal in seiner ganzen Persönlichkeit wahrgenommen werden zu können. Sich absolut verstanden zu fühlen, ohne sich andauernd erklären zu müssen. Dieser Punkt ist der Antrieb, der dich zuerst in die Welt bringt, nur um dich danach wieder zu dir nach Hause zu führen!

Alles sinnlos?

Das mag für dich jetzt ein Spiel ohne Sinn sein, und tatsächlich bleibt jedem Menschen der Sinn letzten Endes verborgen. Entweder du bekommst ein Gefühl für deinen Sinn und deine Sinnhaftigkeit oder auch nicht.

Wenn du den Sinn spüren kannst, wahrnehmen kannst, dann ist dieser Sinn nichts, was sich mit Worten vermitteln lässt. Er ist ein vages, ungreifbares Gefühl, welches in dir ist, aber niemals direkt gesehen werden kann.

Raus aus dem Dilemma

Du kannst also den Sinn nie richtig erfassen, also lass es einfach sein! Beschäftige dich nicht immer mit großen philosophischen Themen, außer du bist ein Philosoph … Lebe einfach! Erlaube dir, dass dieser Augenblick dieses Leben zu einem Geschenk wird, an dem du dich in jedem Augenblick deines Daseins erfreuen kannst!

Entschieden entscheiden

Es bleibt dir nicht erspart, Entscheidungen zu treffen. Jeder dieser Entscheidungen beinhaltet stets ein Scheiden. Wenn du das erkannt hast, hast du einen Blick ins Wesen dieser Welt geworfen.

Also entscheide dich ganz entschieden!

Nur keine Angst, denn irgendetwas muss immer auf der Strecke bleiben. Etwas scheidet aus, wenn du dich entscheidest! Am Wesen der Welt kannst du nichts ändern.

Vertraue

Vertraue darauf, dass es diese Welt gut mit dir meint und dass dieses Leben ein Geschenk voller unendlicher Möglichkeiten ist! Vertraue darauf, dass du geliebt wirst! Du bist in deinen Entscheidungen niemals alleine!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch auf Facebook oder hinterlasse einen Kommentar!

4040 Linz

​energetiker@erenyi.com

Freistädter Straße 3

Oliver Erenyi

Medialer Energetiker®

 © 2018 by Oliver Erenyi | Impressum |

Tel: +43 699 100 561 13

  • Facebook - Grey Circle
  • YouTube - Grey Circle
  • Instagram - Grau Kreis